depressionsymptomssigns.org

Public Sex! Anale Massen Fickorgie am Strand

Public Sex! Anale Massen Fickorgie am Strand

Public Sex! Anale Massen Fickorgie am Strand, dass mir das Mal passieren würde. Damit hatte ich nun nicht gerechnet, als ich den Stand unserer Heimatstadt besuchte. Eine Fickorgie am Strand hatte ich maximal in einem Porno gesehen. Doch dass ich nun wirklich mitten drin sein würde, wusste ich nicht. Ich traf mich mit ein paar Freunden am Strand. Wir

  • Grillten
  • Unterhielten uns
  • Tranken Wein und Bier
  • Lachten

Also ein normaler Tag, den man eben an einem Strand so erleben konnte. Der Wein war heimtückisch und auch das Bier brachte uns schnell zueinander. Mit einem gehörigen Schwips landeten wir alle vier auf einer Stranddecke und begannen den Abend zu genießen. Aus dem eigentlichen Sterne schauen wurde mehr. Die sexuelle Lust griff nach einem weiteren Glas Wein über und wir begannen uns langsam gegenseitig zu erkunden. Wilde Küsse wurden ausgetauscht und T-Shirts landeten im Sand. Dass wir uns noch am Strand befanden interessierte weder die Männer noch uns Frauen. Für jeden Mann gab es eine Frau. Die perfekte Sex Orgie, im Nachhinein. Unser privater Strand Porno wurde von Minute zu Minute eindringlicher. Ich hatte Eric vor mir, der mir wie wild die Zunge in den Mund schob. Ich ließ ihn gewähren und schob ihm als Gegenzug meine Zunge in den Mund. Gierig begannen wir uns auszuziehen, bis keiner mehr Kleider anhatte. Vollkommen nackt landeten wir auf der Strandecke. Ein Partnertausch nach dem anderen begann. Jeder wollte mal mit jedem. Public Sex! Anale Massen Fickorgie am Strand, nahm seine Züge an. Auch ich machte mit und lutschte jeden Dödel, der mir vor die Nase kam. Wie im Rausch ließen wir Frauen uns von den Männern hin und her reichen. Bis man bei einem Mann angekommen war, der nicht nur geblasen werden wollte. Meine Muschi wurde eindringlich geleckt. Der Kerl, der mir da an der Möse hing, den erkannte ich nicht mehr. Die Sonne war bereits unter gegangen.

Seine Zunge glitt immer wieder in meinen Arsch

Bei meiner nassen Möse blieb der Kerl aber nicht, er wanderte mit seiner Zunge zu meinem Arschloch herunter und begann es wild zu lecken. Sein Finger rieb mir den Kitzler, was mich schnell zum Explodieren brachte. Um mich herum hörte ich es stöhnen und wimmern. Wie im Rausch gab ich mich der Anal Massage hin. Seine Zunge glitt immer wieder in meinen Arsch und massierte ihn liebevoll, bis ich den nächsten Höhepunkt beim Public Sex erreichte. Angeregt von seinem geilen Mundjob zog ich den Kerl an mich heran und begann seinen dicken Ständer zu lutschen. Ich leckte und lutsche an seiner dicken Eichel, bis ich den ersten Lusttropfen schmeckte. Gierig nach mehr wollte ich seine ganze Spermaladung schmecken und leckte weiter seinen strammen Pimmel, bis dieser endgültig seinen Saft in meinem Mund abspritzte. Ich schluckte seine nach Bier schmeckende Spermaladung und ließ mich danach in den Sand fallen. Zufrieden und befriedigt schaute ich den anderen zu, wie sie die Spermaladungen der Kerle auf die Titten und ins Gesicht bekamen. Der Public Sex endete schnell, jeder wollte nach Hause und sich glücklich und zufrieden ins Bett legen, um am nächsten Morgen einen Kater seines Lebens zu verspüren.

Public Sex Seine Zunge glitt immer wieder in meinen Arsch