depressionsymptomssigns.org

Analsex beim 1. Date! Fick mich zum Orgasmus und spritz mir in den Arsch

Analsex beim 1. Date! Fick mich zum Orgasmus und spritz mir in den Arsch

Analsex beim 1. Date war normalerweise nicht meine Masche, doch bei diesem geilen Lover hätte jede Frau ihre Bedenken über Bord geworfen. Ich hab Mark in einem Café in unserer Straße kennengelernt und stellte fest, dass er nur wenige Eingänge von mir entfernt, wohnte. Pornovideos zeigen ja immer wieder, wie schnell sich ein Kerl für eine Frau interessiert, die ihr Arschloch aufmacht.

Analsex beim 1. Date! Fick mich zum Orgasmus und spritz mir in den Arsch, war mein Wunsch, den ich zu gerne an Mark gerichtet hätte. Viele Wochen schon hatten wir uns regelmäßig getroffen und begonnen eine Beziehung aufzubauen.

Spritz mir in den Arsch

Spritz mir in den Arsch

Wir waren uns die letzten Wochen noch nicht so nahe gekommen, dass sich daraus ein Date entwickelte. Doch irgendwann lud mich Mark ein. Wir erlebten einen wundervollen Abend:

  • Kino
  • Essen
  • Cocktails
  • Spaziergang

Am Ende landeten wir im Bett, zwar nicht in meinem wie ich mir das gedacht hatte, aber in dem von Mark. Sein großes Bett gab ausreichend Platz, damit wir uns da drinnen vergnügen konnten. Gemeinsam wälzten wir uns durch die Kissen, während Mark meinen Körper begann zu liebkosen. Hemmungslos schaute er sich meinen Körper an, während ich ihm die Freude machte und mich langsam selber streichelte. Ich berührte mit meinen eigenen Fingern meine geile Fotze und steckte mir den Finger in meine nasse Lust Zone. Mark schaute dabei aufmerksam zu. Jede meiner Bewegungen beobachtete er aufmerksam, während er seinen dicken Schwanz in der Hand hielt und ihn langsam massierte.

Ich kam ihm sehr nahe „Fick mich in den Arsch“, bat ich ihn. Mark schaute mich verwundert an. Normalerweise ließ man keinen Mann beim 1. Date in seinen Arsch, doch ich wollte ihn unbedingt dort spüren. Langsam drehte ich meinen Arsch in Richtung Mark. Ich wackelte einige Male mit meinem geilen Hintern, um ihn anzuregen, meinen geilen Arsch für sich zu beanspruchen. Mark ließ sich nicht lange bitten und begann mir meinen geilen Hintern zu lecken. Das brachte mich fast um den Verstand. Langsam fing er an seinen Daumen in mein enges Arschloch zu schieben, was mich ganz verrückt machten. Ich wollte seinen dicken Kolben spüren und nicht nur seinen Finger.

Doch Mark verstand es eine Frau verrückt zu machen. Seinem Finger folgte sein praller Dödel, der ohne Problem meinen Arsch eroberte. Im Doggystyle fickte er mich heftig in mein enges Arschloch. Wie von Sinnen stöhnte ich den Satz „Spritz mir in den Arsch.“ Mark klatschte mir mit der Hand auf den Arsch, während er mich im Doggystyle von hinten fickte. Heftig rammte er seinen Schwanz in mein enges Arschloch, bis ich zum Orgasmus kam. Mark folgte mir schnell und wichste mir in das frisch gefickte Arschloch. Mein Plan „Analsex beim 1. Date! Fick mich zum Orgasmus und spritz mir in den Arsch.“, hatte ganz hervorragend geklappt. Beide legten wir uns ins Bett. Die Dehnung meines dicken Arschlochs spürte ich noch immer. Genüsslich schlief ich in seinen Armen ein und hoffte auf eine Fortsetzung.